Deist-der-Zukunftsmacher.de
Deist der Zukunftsmacher – kopfbild-6.jpg
Auszeichnung

Behördengänge

« Existenz gründen

Anmeldungen & Genehmigungen

Viele schreckt der „Behördendschungel“ bei der Existenzgründung ab. Das muss nicht sein. Man sollte nur wissen, wo man anfangen muss und welche Behörde für welche Anmeldung zuständig ist. Der erste Behördengang ist davon abhängig, ob Sie als Gewerbetreibender oder als Freiberufler eingestuft werden, was im Zweifel das Finanzamt entscheidet.

Gewerbetreibender

Gewerbetreibende müssen sich beim Gewerbeamt anmelden. Notwendig sind ein Personalausweis und eventuell besondere Genehmigungen oder Nachweise (z.B. Handwerkskarte oder Konzession).
Bei Handwerksunternehmen in „gefahrgeneigten“ Berufen besteht der sogenannte „Meisterzwang“. Von dieser Pflicht ausgenommen sind „zulassungsfreie Handwerke“ und „handwerksähnliche“ Berufe.
Mit der Gewerbeanmeldung werden automatisch Finanzamt, IHK oder Handwerkskammer, die Berufsgenossenschaft, das Statistische Landesamt und das Handelsregister informiert.

Freiberufler

Für Freiberufler (z.B. Ärzte, Rechtsanwälte, Künstler) ist keine Gewerbeanmeldung erforderlich. Sie brauchen sich nur beim Finanzamt anzumelden. Ein formloses Schreiben genügt. Die Mitteilung an das Finanzamt muss innerhalb eines Monates nach Beginn der Selbstständigkeit erfolgen.
Wer zu den „geregelten“ freiberuflichen Berufsgruppen (z.B. Arzt, Ingenieur, Anwalt) gehört, braucht bestimmte Zulassungen, um sich selbstständig zu machen.
Bei den „ungeregelten“ Freien Berufen (u.a. Künstler) bedarf es keiner gesonderten Genehmigung für die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit.

Gründungsfragebogen des Finanzamtes

Nachdem Sie Ihre Tätigkeit der Gewerbeamt ihrer Gemeinde bzw. bei dem für Sie zuständigen Finanzamt angezeigt haben, erhalten Sie einen Gründungsfragebogen vom Finanzamt (Fragebogen zur steuerlichen Erfassung). Darin müssen Sie Angaben zu Ihren persönlichen und betrieblichen Verhältnissen machen, u.a.:

  • Art der ausgeübten Tätigkeit
  • Zeitpunkt der Betriebseröffnung
  • Rechtsform, Gewinnerermittlungsart
  • Anzahl der Arbeitnehmer
  • Erwarteter Umsatz und Gewinn

Füllen Sie den Bogen sorgfältig und vollständig aus. Ihre Angaben haben weitreichende Folgen. Auf dieser Basis wird festgelegt, welche Gewinnermittlungsart durchzuführen, welche Steuererklärungen zukünftig abzugeben und in welcher Höhe Vorauszahlungen zu leisten sind. Auf der Grundlage dieses Fragebogens wird Ihnen evtl. eine neue Steuernummer vergeben und sie erhalten eine Umsatzsteuer-Identnummer wenn Sie eine solche beantragt haben. Beim Ausfüllen dieses Fragebogens sollten Sie möglichst einen Steuerberater kontaktieren.

Sondergenehmigungen

Bei einigen Gewerbezweigen sind für die Erlaubnis und Zulassung besondere Nachweise über persönliche Zuverlässigkeit oder sachliche / fachliche Voraussetzung erforderlich. Details hierzu erfahren Sie bei der für Sie zuständigen IHK.

 
« Existenz gründen