Deist-der-Zukunftsmacher.de
Deist der Zukunftsmacher – kopfbild-6.jpg
Auszeichnung

Notwendige Absicherung

« Existenz gründen

Das Wichtigste zuerst: gegen unternehmerisches Risiko gibt es keine Versicherung. Dennoch sollte sich jeder Selbstständige Gedanken über Risiken seiner Tätigkeit und die Art der Vorsorge machen. Schwere Krankheit oder Sachschäden, die aus eigener Tasche bezahlt werden müssen, können den Unternehmer schnell in Schwierigkeiten bringen und das „Aus“ bedeuten.

Persönliche Absicherung

Auch für Selbstständige besteht Krankenversicherungspflicht. Sie haben jedoch grundsätzlich die Wahl, sich in einer gesetzlichen Kasse freiwillig zu versichern oder eine private Versicherung abzuschließen. Was für Sie das bessere ist, hängt von Ihren persönlichen Verhältnissen ab. Bei der Abwägung sind z.B. zu berücksichtigen, ob Ehepartner und Kinder mitversichert werden sollen oder dass Beiträge bei der privaten Krankenversicherung mit dem Alter steigen. Die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung sind einkommensabhängig, wohingegen sich die Beiträge der privaten Krankenkassen nach persönlichen Merkmalen bemessen. Auch bei der Pflegeversicherung besteht Versicherungspflicht. Selbstständige haben auch hier die Wahl zwischen gesetzlicher und privater Kasse. Dagegen sind Selbstständige grundsätzlich von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit, können sich aber freiwillig weiter versichern lassen. Unabhängig davon sollten Sie privat für das Alter vorsorgen. Private Altersvorsorge kann z.B. über Lebensversicherungen, Investmentfonds, Immobilien oder Sparverträge erfolgen. Eine Unfallversicherung können Sie bei der zuständigen Berufsgenossenschaft oder bei privaten Versicherern abschließen. Als Selbstständiger können Sie sich freiwillig in der Arbeitslosenversicherung versichern lassen. Wichtig: Der entsprechende Antrag muss innerhalb eines Monats nach Gründung erfolgen.

Betriebliche Absicherung

Welche betrieblichen Versicherungen ein Gründer braucht, hängt von seinen speziellen Risiken ab.  Deshalb: Sie müssen für Ihre Firma klären, welche Ihre Hauptrisiken sind. Eine Betriebs- Haftpflichtversicherung ist meist sinnvoll, denn sie deckt Schäden gegenüber Dritten ab. Hierbei kann es sich um Sachschäden, körperliche Verletzungen, Umweltschäden oder Vermögensschäden handeln. Für einige Freie Berufe besteht die Pflicht, eine spezielle Berufs- oder Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Für produzierende Betriebe kann eine Produkthaftpflichtversicherung sinnvoll sein. Schleppendes Zahlungsverhalten oder Forderungsausfälle können existenzgefährdend werden. Dieses Risiko kann durch spezielle Forderungsausfallversicherungen minimiert werden. Für alle Versicherungen gilt: Prüfen sie genau, welche Versicherungen    notwendig sind und holen Sie mehrere Vergleichsangebote ein.

 
« Existenz gründen