Deist-der-Zukunftsmacher.de
Deist der Zukunftsmacher – kopfbild-6.jpg
Auszeichnung

Unternehmerdasein

« Existenz gründen

Sind Sie ein Unternehmerstyp?

Nicht jeder ist für die Selbstständigkeit geboren. Selbstständig oder angestellt – das ist auch eine Typfrage. Existenzgründer beherrschen ihr Fach bzw. Handwerk. Fachliche Qualifikation reicht aber nicht aus für eine Erfolg versprechende Gründung. Über die fachlichen Vorraussetzungen hinaus brauchen Sie kaufmännisches Know-how ebenso wie unternehmerische und verkäuferische Fähigkeiten. Die Bedeutung der persönlichen Vorraussetzungen und kaufmännischen Kenntnisse werden oft unterschätzt. Daran aber kann das gesamte Vorhaben scheitern. Kaufmännische Kenntnisse und persönliche Kompetenzen können zu einem guten Teil erlernt werden. Nicht jedoch Eigenmotivation. Am Anfang eines Gründungsvorhabens sollten stets die Fragen nach dem persönlichen Motiven und der Eigenmotivation ehrlich beantwortet werden. Ohne eine ausgeprägte Eigenmotivation wird jede Existenzgründung zur halbherzigen Angelegenheit. Spätestens bei ersten Rückschlägen oder Frustrationen besteht die Gefahr der vorzeitigen Aufgabe. Die Unternehmerpersönlichkeit stellt den entscheidenden Erfolgsfaktor bei der Existenzgründung dar. Kommt der Wunsch nach einer selbstständigen Tätigkeit nicht aus dem tiefsten Innern und steht der Gründer nicht ohne Einschränkung hinter seinen Vorhaben, kann dies auch nicht durch das beste Geschäftskonzept und Fachkompetenz ausgeglichen werden. Nur wer von seinem Geschäftskonzept überzeugt ist, kann auch Kunden, Kapitalgeber und Mitarbeiten davon begeistern. Daneben sind käuferisches Geschick sowie Kommunikations- und Kontaktfähigkeit Schlüsselqualifikationen, die ein Unternehmer mitbringen sollte. Das beste Produkt oder die beste Dienstleistung ist bedeutungslos, wenn Sie es nicht an den Mann oder an die Frau bringen können. Die Fähigkeit und Bereitschaft zu erfolgreichem Networking ist entscheidend. Gerade bei Dienstleistungen oder Produkten, die ein gewisses Vertrauensverhältnis voraussetzen, kommt ein Großteil der Aufträge über persönliche Empfehlungen zustande. Als Existenzgründer sollten Sie sich so weit wie möglich auf Ihre Stärken konzentrieren und nicht darauf, Ihre Schwächen als unveränderbar hinnehmen. Schwächen in Ihrem Unternehmerprofil können Sie durch Weiterbildung, Einstellung von qualifizierten Mitarbeitern oder mittels Beratern ausgleichen. Aber bedenken Sie: Berater und Mitarbeiter können Sie in Ihrem Geschäftsvorhaben lediglich unterstützen, letztlich jedoch müssen Sie den Überblick behalten, Entscheidungen treffen und Verantwortung übernehmen. Den Schritt in die Selbstständigkeit können nur Sie gehen, und dann sollten Sie nach vorne blicken und entschlossen Ihren Weg verfolgen.

 
« Existenz gründen